Angelberichte 3

Fisch-Wars.de - Angelberichte2

 


Themenbereich

AngelBerichte 3

Berichte unserer User, viel Spass…
Eigene AngelBerichte? Schreibt uns, wir veröffentlichen diese gerne in dieser Rubrik.
Melde dich an, um einen Kommentar zu posten.


Angelberichte Seite 1  weiter zur Angelberichte-Seite 2  weiter zur Angelberichte Seite 3  seite.folge …

 


Auf der Suche nach Inspiration
(Ein Bericht von Michael)

 

Schreiben kommt von schreiben, sagte mein Dozent damals, also schreibe ich…

Wir haben Pfingsten und viele sind beim Fischen, auch meine größte Leidenschaft, allerdings nicht mehr so intensiv wie früher. Hin und wieder braucht man eine Pause um sich zu sammeln, die jahrelangen Eindrücke, welche man am Wasser gesammelt hat, zu verarbeiten. Das gelingt sehr gut mit schreiben. Meine Festplatte ist voll mit Fotos und Berichten, alles Erinnerungen an wunderschöne Zeiten am Wasser, an Freundschaften, an tiefgehenden Erlebnissen mit großen und schönen Fangerfolgen. Aber was davon bleibt ? Genau, die Erinnerung, von welcher wir ein Leben lang zehren können, wenn wir es zulassen können.

Die Dinge ändern sich ständig, ich beobachte die jüngere Generation mit sehr viel Freude, aber auch etwas Sorge. Viele von Ihnen streben in erster Linie große Fangerfolge am Wasser an, die Sie dann sehr gern mit Bandmaß und Waage bestätigen wollen, dadurch entsteht ein natürlicher Wettstreit  unter ihnen, der unter bestimmten Umständen Neid und Missgunst erzeugen kann wenn niemand darauf achtet. Leider wird es in der Szene immer noch vorgelebt, genau von sogenannten „Vorbildern“, die jeden Fang mit Gewicht oder Länge sowie dem Fanggewässer, in Foren und sozialen Netzwerken öffentlich preisgeben. Aber viele junge Angler legen auch ein sehr achtsames und bewusstes Verhalten beim Angeln an den Tag und nehmen dabei wirklich viel Rücksicht auf die Natur, ich habe das Glück, einige von Ihnen zu kennen und darauf bin ich stolz. Einer von Ihnen verbringt gerade einige Tage mit seinem Opa bei einem Jugendfischen an der Elbe in Sachsen-Anhalt, meiner Heimat.

Einer meiner besten Freunde, gerade achtzehn Jahre jung, fährt fast jeden Tag nach der Ausbildung mit dem Rad am Vereinssee entlang und schaut nach dem Rechten, auch ohne Angelrute. Es gibt Sie also, die neue, achtsame, aufstrebende Generation.

Jeder Atemzug gibt dir neue Energie, ist ein Auszug aus dem Yoga und wenn ich morgens das Haus verlasse, spüre ich das sofort, erst recht beim Fischen.

Seit geraumer Zeit beschäftige ich mich sehr viel mit dem Thema Achtsamkeit, wir haben anhand einiger Studien festgestellt, wie wichtig Achtsamkeit für unser Leben und unsere Gesundheit ist. Um dies auch gut für sich zu nutzen, muss man erst mal genau wissen, was Achtsamkeit bedeutet.
Eine kleine Geschichte dazu:

Ein Mann wurde einmal gefragt, warum er trotz seiner vielen Beschäftigungen immer so glücklich sein könne.
Er sagte: "Wenn ich stehe, dann stehe ich, wenn ich gehe, dann gehe ich, wenn ich sitze, dann sitze ich, wenn ich esse, dann esse ich, wenn ich liebe, dann liebe ich …"
Dann fielen ihm die Fragesteller ins Wort und sagten:
"Das tun wir auch, aber was machst Du darüber hinaus?"
Er sagte wiederum:
"Wenn ich stehe, dann stehe ich, wenn ich gehe, dann gehe ich, wenn ich … "
Wieder sagten die Leute:
"Aber das tun wir doch auch!"
Er aber sagte zu ihnen:
"Nein -wenn ihr sitzt, dann steht ihr schon, wenn ihr steht, dann lauft ihr schon,
wenn ihr lauft, dann seid ihr schon am Ziel."

Es bedeutet also konkret: Im Jetzt zu bleiben, den Moment umfassend zu erleben und im Idealfall zu genießen, ohne irgendeine Art von Bewertung. Das Ziel soll sein: störende und belastende Gefühle und Gedanken auszublenden. Es besitzt eine durchaus heilende Wirkung. Man muss es allerdings üben. Achtsamkeit kann man erlernen.

Ich selbst versuche eine Brücke zum Fischen zu schlagen. Mit einer erhöhten Achtsamkeit kann man nicht nur erfolgreicher sein, sondern auch glücklicher, weil man den Moment intensiver erlebt.

Sprich, Achtsamkeit bei: Herstellung und Kauf des Futters, oder der Köder, Location, Ordnung und Sauberkeit, Füttern, Auf und Ab-bauen des Tackles, Ausbringen bzw. Auswerfen des Köders, Versorgung
des Fangs, beim Fotografieren, bei der Unterhaltung mit Freunden, bei der Auswertung, des Angeltages, also schlichtweg bei allen Dingen des Angelalltags.

Für viele mag dies eine Selbstverständlichkeit sein, für andere purer Blödsinn, aber ich musste es erst erlernen, da ich viele Jahre sehr unachtsam war.

Heute tut es mir gut und ich genieße jede Minute am Wasser sehr intensiv, ohne mich dabei unter irgendwelchen Druck setzten zu müssen oder Erwartungen zu erfüllen.

Wir können nur entspannt fischen und glücklich sein,
wenn wir auch frei sind, im Kopf und im Herzen
.

Alles wird gut…. Euer Micha

Angeltag 4  Angeltag 5  Angeltag 6

 line5

The First 2014
(Ein Bericht von Steffi)

Die Wettervorhersage für diesen Tag hörte sich nicht gerade berauschend aus:
„Temperaturen zwischen 0 und 5 °C., starker Regen, teilweise mit Sturmböen. Der Regen kann teilweise auch in Schnee ggf. Eisregen übergehen und es weht ein frischer bis starker Südwestwind.“

Doch der Reiz an dieses unbekannte Privatgewässer in Frankreich zu fahren war so groß, dass ich einfach losmusste. Das Auto gepackt und los ging es. Am Gewässer angekommen zeigte sich das Wetter von seiner schlechtesten Seite mit Sturm, starkem Regen und eisiger Kälte.

An diesem Tag hatte auch mein Futterboot Premiere, denn es kam das 1. Mal zum Einsatz.
Ich verschaffte mir den Überblick an dem Gewässer und suchte mir per Echolot zwei vielversprechende Spots aus und speicherte diese per GPS.
Im strömenden Regen fing ich dann an mein Tackle aufzubauen.
Ich entschied mich für den Red Monster Crab-Boilie als Köder. Als Rig verwendete ich das D-Rig.

Ich fing an die Futterluken zu befüllen. Zuerst eine Schicht mit Mais und Hanf, dann folgten im Red Monster Crab-Dip gesoakte Seidenraupen, gecrushte Red Monster Crab-Boilies und noch ein paar halbe Boilies dazu. Dann fuhr ich die erste Montage raus, dicht an den Rand vor einem umgekippten Baumstamm. Die Wassertemperatur betrug 3 °C. Die andere Montage fuhr ich in die Mitte des Gewässers, da ich dort eine Kante entdeckte. Bei dem ständig wechselnden Wetter der letzten Wochen stellte ich mir die Frage wo sich die Karpfen wohl aufhalten würden. Eher im tiefen Wasser oder doch am Uferrand?

Das Wetter wurde immer schlimmer. Ich zog mir nach Auslegen der Montagen zuerst mal trockene Kleidung an. Es verging gerade mal eine halbe Stunde als plötzlich der Bissanzeiger ein kurzes piep, ppppiiiieeep verlauten ließ. Ich dachte nur „nee, das kann nicht sein“. Von wegen und schon lief die Rute komplett ab. Natürlich die Rute, wo dicht am umgekippten Baumstamm lag. Ich rannte schnell an die Rute und das Adrenalin sprudelte in mir hoch. Endlich wieder einen Drill. Ich konnte es nicht glauben als ich den wunderschönen Schuppi dann endlich an der Wasseroberfläche erblickte. Ein Freudenschrei erschallte. Nachdem ich ihn gekeschert hatte trug ich ihn behutsam zur Abhakmatte und entfernte ihm den Haken. Zur Desinfektion der Hakenstelle versorgte ich den Karpfen mit First Aid. Dann kam die Fotosession und es hörte endlich mal kurz auf zu regnen. Behutsam setzte ich den Karpfen wieder zurück zu seinen Artgenossen und genoss den Anblick des sanft von Dannen ziehenden Schuppi‘s in die Freiheit. Ich fuhr die Montage wieder neu aus, doch leider wurden die Wetterverhältnisse zu später Stunde immer schlimmer. Eisregen und starke Windböen ließen mich die Entscheidung treffen dort nicht zu übernachten und brach die Session ab.

Dieser Kurztrip war für mich ein unfassbarer Moment und ich war überglücklich das meine Taktik an diesem fremden Gewässer aufgegangen war.

Ich hoffe Euch hat mein erster kleiner Bericht als neue Teamanglerin von Best Baits gefallen und Ihr hattet etwas Freude beim Lesen.

Eure Steffi…

Angeltag 7  Angeltag 8  Angeltag 9

line5

Angelberichte Seite 1  weiter zur Angelberichte-Seite 2  weiter zur Angelberichte Seite 3  seite.folge …

 

...Thema eröffnet von:

Fisch-Wars

Angelsport seit 1987. Zielfisch: Allround. Geangelt in NRW, Rh.-Pfalz, Saarland, Frankreich.